Champagne-Preis für Lebensfreude

Hamburgs Generalmusikdirektor geehrt

Champagner steht für erlesenen Genuss und prickelnden Luxus. Besondere Ereignisse oder Erfolge werden mit einem Glas Champagner gefeiert.  Kaum ein Anlass ist jedoch so außergewöhnlich, edel und elegant, wie die jährliche Verleihung des Champagne-Preises für Lebensfreude.

Selten gibt es so viel Champagner an einem Abend

Verliehen wird er seit einigen Jahren im stilvollen Ambiente des Hotel Louis C. Jacob. Begleitend wird ein Sechs-Gänge-Menü von Sternekoch Thomas Martin serviert, einige köstliche Eclairs mit Entenleberparfait und Haselnusskruste vorweg sowie so viele Champagner-Sorten wie an keinem anderen Abend im Jahr.

Allein das Lesen der Speisenfolge inklusive der Auflistung der dazu gereichten Champagner-Sorten versetzt in eine gefühlt endlose Verzückung. Bereits zum Aperitiv in der Wohnhalle des Hotels an der Hamburger Elbchaussee wurden schon vier verschiedene Champagner zur Wahl ausgeschenkt: Champagne Duval-Leroy Extra Brut Premier Cru, Champagne Alfred Gratien Brut Rosé aus der Magnum-Flasche, Champagne Charles Heidsieck Brut Réserve und Champagne Pol Roger Brut Réserve.

Das danach im Restaurant des Louis C. Jacob mit Elbblick kredenzte ‚Menu Au Champagne‘ wurde von sieben weiteren Champagnern begleitet. Da der Champagne-Preis für Lebensfreude 1998 in der Absicht geschaffen wurde, um einmal im Jahr Persönlichkeiten auszuzeichnen, die sich auf originelle, fröhliche, prickelnd spritzige Weise um Lebensfreude und Lebensart in Deutschland verdient gemacht haben, kredenzten die Gastgeber in 2018 „Glanzlichter aus 20 Jahren“ zum Jubiläum.

Gala-Dinner für alle Sinne

Als Vorspeise gab es zum gebeizten Hamachi mit Limetten, Avocado und Ghoa Cress einen Champagne Nicolas Feuillatte Palmes d’Or 2006. Zum wohlschmeckenden Carabinero auf Krustentierschaum mit Blumenkohl-Couscous folgte Champagne Taittinger Comtes de Champagne Blanc de Blancs 2006. Zum Bretonischen Steinbutt mit Beurre Blanc, Imperialkaviar und weißen Rübchen wurde Champagne De Saint Gall Cuvée Orpale Blanc de Blancs Grand Cru 2004 getrunken. Zum eigentlichen Hauptgang, einem rosa gebratenen Holsteiner Kalbsfilet mit Frühlingsmorcheln à la crème und weißem Spargel, schmeckte Champagne Veuve Clicquot Vintage Rosé 2008.

Als Besonderheit warteten Käse und Dessert in der Küche des Jacobs auf die rund 80 Gäste, welche zuvor an wunderschön gedeckten Tischen mit handgeschriebenen Platzkarten gesessen hatten. Sie konnten direkt dort, wo der hauseigene Zwei-Sterne-Koch seiner Kunst nachgeht, nach Herzenlust Brie de Meaux mit Trüffelvinaigrette und Champagne-Eispralinén mit Zitronenverbene, Himbeeren und Baiser genießen. Dazu wurden drei weitere Champagner gereicht: Champagne Vranken Diamant Brut, Champagne Louis Roederer Brut Premier aus der Magnum und Champagne Laurent-Perrier Brut aus einem Salmanazar, wie man die raren 9-Liter-Flaschen in Kenner-Kreisen nennt.

Zum Dessert wurde aus einer 9-Liter-Flasche ausgeschenkt

Doch das waren noch längst nicht alle wunderbaren wie edlen Getränke, die es zu genießen mindestens aber zu kosten galt: Zum Abschluss des Abends wurden neben den Champagne-Cuvées des Abends noch Cognac Hennessy X.O aus einer 1,5-Liter-Flasche und Whisky Glenmorangie Signet im Salon zu Davidoff Cigars gereicht.

Zwischen all diesen verlockenden Genüssen wurde Kent Nagano mit dem Champagne-Preis für Lebensfreude 2018 ausgezeichnet. Der US-amerikanische Dirigent mit japanischen Wurzeln ist seit Ende 2015 Generalmusikdirektor und Chefdirigent der Hamburgischen Staatsoper und nun der 20. Preisträger des Champagne-Preises für Lebensfreude.

Kent Nagano verkörpert Lebensfreude

„In diesem Jahr haben wir mit Kent Nagano einen Preisträger gefunden, der jeden mit Lebensfreude inspiriert und geradezu ansteckt, dem oder der er begegnet“, sagte Hubertus Meyer-Burckhardt, Vorsitzender der Jury des Champagne-Preis für Lebensfreude. „Mit seinen Interpretationen von Musik löst er bei seinem Publikum starke Emotionen aus: von Spannung über Nachdenklichkeit bis hin zu großer, echter Freude. Herr Nagano verkörpert Lebensfreude und verbreitet sie über Kulturen und Ländergrenzen hinweg.“

Weitere namhafte Preisträger der Vorjahre waren beispielsweise Thomas Gottschalk, Franz Beckenbauer, Hape Kerkeling, Barbara Schöneberger, Max Raabe, Michelle Hunziker und Rolando Villzón. Gastgeber und Ausrichter dieser außergewöhnlichen Ehrung ist das Comité Champagne, CIVC, Épernay, die Vereinigung der Winzer und Häuser der Champagne.

Gastgeber war das Comité Champagne

Rund 15.800 Champagne-Winzer besitzen und bebauen fast 90 Prozent der gesamten Rebfläche des UNESCO-Weltkulturerbes Champagne. Von Generation zu Generation bewahren sie das weinbauliche Erbe dieser Region. Für den wesentlichen Teil der Champagne-Herstellung und die Vermarktung auf der ganzen Welt sind die Champagne-Häuser zuständig. Auf sie entfallen zwei Drittel des Absatzes und etwas mehr als 3.500 Hektar selbst bewirtschaftete Weinberge. Gemeinsam sind sie im Comité Champagne vereint und realisieren für das Wahre, Schöne, Gute, für die Heiterkeit, die Erhebung von Herz und Sinnen den Champagne-Preis für Lebensfreude.

Fotos: Franziska Krug (1),  Bureau du Champagne DEIAT