Tim Mälzer´s Gute Botschaft

Hanseatisch-japanische Küche an der Hamburger Alster

In bester Alsterlage serviert Tim Mälzer kulinarisch Neues. Geboten wird in seinem Hamburger Restaurant Die Gute Botschaft hanseatisch-japanische Küche. Optisch schön angerichtete, untypische Gerichte. Das puristische Ambiente lenkt nicht von den Tellern ab.

Raw soll in einem Wort den unverfälschten und authentischen Charakter der Speisen beschreiben, die hier von einem ambitionierten Team zubereitet werden. Hervorragende, frische Produkte werden zu Gerichten mit einzigartigem Charakter veredelt. Apfel-Joghurt und Brennnesseln finden sich ebenso auf einem Teller zusammen, wie Pellkartoffel-Schreiben mit confiertem Ei, Geflügel-Essig-Sud und Pfifferlingen. Der Fokus liegt auf Fisch und vegetarischen Gerichten. Auf Fleisch wird jedoch nicht ganz verzichtet.

Benny heißt der Küchenchef, der schon seit sieben Jahren zum Team Tim Mälzer zählt. An seiner Seite kocht Mori-San, der bei dem besten japanischen Koch Deutschlands, Nagaya, in Düsseldorf gelernt hat. Die Leitung hat Christoph Koch inne.

Zur Lunchzeit lockt Die Gute Botschaft mit einer Salattheke, einem abwechslungsreichen und originellen Mittagessen bereits seit der Eröffnung im November 2016 die weitreichende Büro-Nachbarschaft an. Dies immerhin von 11 bis 18 Uhr. Wo bekommt man sonst am so späten Nachmittag bzw. frühen Abend noch Mittagstisch?

Unangepasst, aromatisch, gesellig und modern, will Die Gute Botschaft sein. Jung und wild und mit viel Spaß am Handwerk geht es hinter der offenen Küche zu.

Raw heißt hier nicht roh

Frische Produkte aus der offenen Küche

Fotos: Die Gute Botschaft/Suncance Communications